Vielfalt braucht Verstärkung - Ein Video für das Miteinander

Ein Interview mit Teammitglied Timo Köder

Team Polizei Stuttgart
Polizeipräsidium Stuttgart
 

Die Aktion

TEAM: 5 Personen

REICHWEITE: Externe und interne Aktion

ZEITRAUM: 9 Monate

DIVERSITY.Story

"Vielfalt braucht Verstärkung. Was bei uns zählt, ist vor allem das Miteinander!“

Timo Köder von der Polizei Stuttgart berichtet, wie es seinem Team gelungen ist mit ihrem Video ein größeres Bewusstsein für Vielfalt zu schaffen.

Mit welchen drei Adjektiven würdest du euer Team beschreiben?

Wir sind vor allem jung. Unser Team besteht nur aus jungen Beschäftigten, die sich vorher nicht kannten und für die DIVERSITY CHALLENGE als Team zusammengekommen sind. Als Team zeichnen wir uns besonders dadurch aus, dass wir kreativ und engagiert sind. Bei unserem Projekt war die Kreativität von jedem einzelnen von uns gefragt. Aber vor allem durch unser hohes Engagement konnten wir das Projekt erfolgreich voranbringen.

Was habt ihr gemacht? Erkläre kurz, was eure Aktion auszeichnet und was euch veranlasst hat, genau diese Aktion umzusetzen?

Nach einem sehr intensiven Brainstorming wussten wir, dass wir gerne einen Kurzfilm drehen möchten, der Situationen aus unserem täglichen Arbeitsleben zeigt. Unser Film zeigt somit unterschiedliche Alltagssituationen, die Diversity sichtbar machen. Damit wollten wir vor allem das Bewusstsein für Vielfalt fördern und die positive Seite von Vielfalt sichtbar machen. Mit dem Video haben wir ein modernes Format geschaffen, das vor allem dem heutigen Zeitgeist und den Social Media-Kanälen entspricht. Bei der Umsetzung hat uns ein Student der Hochschule der Medien unterstützt.

Warum habt ihr euch für eine kreative Umsetzung des Themas Diversity in eurer Organisation entschieden?

Durch unsere kreative Umsetzung konnten wir vor allem mit der Zeit und den sozialen Medien mitgehen. Dies war für uns der beste Weg, um der Gesellschaft unser Anliegen näherzubringen.

 

"Wir konnten verstärkt ein Bewusstsein für eine vielfältige Arbeitswelt schaffen und für Alltagssituationen, in denen man die unterschiedlichen Dimensionen erlebt, sensibilisieren."

Was habt ihr bewirkt? Wo liegt der Erfolg eurer Aktion?

Ich denke unser Erfolg liegt vor allem darin, dass wir durch den Film aufzeigen konnten, welche positiven Aspekte aus einer vielfältigen Belegschaft gezogen werden können. So konnte das Bewusstsein für eine vielfältige Arbeitswelt gestärkt werden. Bei den meisten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Wissen darüber unbewusst schon vorhanden. Durch den Film konnten wir die verschiedenen Dimensionen von Vielfalt aber noch einmal verstärkt ins Gedächtnis rufen. Auch wir selbst haben uns viel stärker mit dem Thema Vielfalt auseinandergesetzt und wurden für das Thema sensibilisiert. Gleichzeitig haben wir eine völlig neue Art von Team- und Projektarbeit kennengelernt. Wir kannten uns selbst vorher nicht und waren ein Team, das aus unterschiedlichen Abteilungen zusammengewürfelt war. Das Schöne war, dass wir gemeinsam unsere Kreativität ausleben konnten - ein Bestandteil, der für die Polizei nicht alltäglich. Auch darin liegt für uns der Erfolg unserer Aktion. 

Was bedeutet für euch ein wertschätzendes Arbeitsumfeld?

Ein wertschätzendes Arbeitsumfeld habe ich immer dann, wenn ein respektvoller Umgang zwischen den Mitarbeitenden und in unserem Fall aber auch mit den Bürgerinnen und Bürgern besteht. Bei unserem Projekt war es vor allem wichtig, dass jede_r die Möglichkeit hat gleichwertig seine Ideen einzubringen.

Was empfehlt ihr anderen jungen Beschäftigten, wenn sie an ihrem Arbeitsplatz Vielfalt mit Leben füllen wollen?

Man sollte sich nicht gleich von Kritik ausbremsen lassen, sondern immer versuchen, kritische Stimmen von den eigenen Argumenten zu überzeugen. Wichtig ist vor allem auch, von der eigenen Sache überzeugt zu sein. Erfolgreich ist, wer mutig neue Ideen entwickeln und über seinen Tellerrand hinausschauen kann.

Zum Teamprofil

Aktionsvideo "Vielfalt braucht Verstärkung"

Mehr zur Organisation

  • Polizeipräsidium Stuttgart
  • Branche: Öffentliche Verwaltung
  • Beschäftigte: 2500 Mitarbeitende 
  • Zum Unterzeichnerprofil

Ansprechperson

Timo Köder
Hahnemannstraße 1
70191 Stuttgart

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK