Religion und Weltanschauung

Religiöse Vielfalt ist Teil unserer Gesellschaft. Neben den evangelischen Landeskirchen und der römisch-katholischen gibt es viele jüdische und muslimische Gemeinden, Freikirchen, Buddhisten, Hindus oder auch Jesiden in Deutschland. Auch in der Arbeitswelt existieren eine Vielzahl religiöser Praktiken und Überzeugungen nebeneinander. Die entsprechenden Potentiale und Herausforderungen werden in dieser Rubrik beleuchtet. Wer also mehr über die Dimension "Religion und Weltanschauuung" erfahren möchte, kann das Thema hier mit Videos, einem Filmtipp und Lektüreempfehlungen vertiefen.

Reportagen und Dokumentationen

Glauben in Deutschland: So leben ihn junge Menschen

Wie passen Moderne und Glaube zusammen? Wie Jugend und Glaube? Um dieser Frage auf den Grund zu gehen, werden in der Galileo-Reportage eine junge Atheistin, eine Christin, ein Jude und ein Muslim in ihrem Alltag begleitet und gezeigt, welche Rolle ihr Glaube dabei spielt (Dauer: 11.51 min).

Zum Video

Religion am Arbeitsplatz – Was ist wichtig zu wissen?

In zahlreichen Betrieben arbeiten Menschen, die verschiedenen Religionen angehören. Für viele spielt ihr Glaube im Arbeitsleben keine Rolle. Andere möchten aus religiösen Gründen ein bestimmtes Kleidungsstück tragen oder der Gebetspflicht auch während der Arbeitszeit nachkommen. Einerseits gibt es das Recht auf ungestörte Religionsausübung, andererseits arbeitsvertraglich geregelte Pflichten. Im Video von team@work werden Lösungen besprochen, die beide Perspektiven berücksichtigen (Dauer: 4.59 min).

Zum Video

Essen, Trinken, Fasten – Wo lauern kulturelle Fallen?

Essen und Trinken sind „Geschmackssache“ – das gilt sowohl in individueller als auch in kultureller Hinsicht. Jeder Mensch hat Lieblingsspeisen, jede Person kann Dinge aufzählen, die ihr berhaupt nicht schmecken. Und es gibt Ess- und Trinkgewohnheiten, die in einer Kultur oder Religion verankert sind. Um entsprechende kulturelle Fallen im Arbeitsleben zu vermeiden, sensiblisiert team@work zum Thema Religion und Ernährung am Arbeitsplatz (Dauer: 4:24 min).

Zum Video

Filmtipp

EIn Lied in Gottes Ohr (2017)

Dafür wurde es höchste Zeit: ein Rabbi, ein Pfarrer und ein Imam gründen eine Band. Der Musikproduzent Nicolas soll diese ganz nach oben bringen. Doch so groß die Nachfrage nach göttlichen Harmonien auch sein mag – die dafür zu zähmenden Unterschiede haben sich alle etwas friedfertiger vorgestellt. Wie sich die Streithähne doch noch zusammenraufen und die Dinge gemeinsam in die Hand nehmen - davon handelt dieser Film. Der Trailer kann hier angeschaut werden.

Lesestoff

Dossier: Religiöse Vielfalt und Integration

Das Dossier der Heinrich Böll Stiftung widmet sich der religiösen Vielfalt in Deutschland und richtet den Blick dabei nicht nur auf das Christentum, den Islam und das Judentum, sondern auch auf die wenig beachteten kleinen Religionsgemeinschaften, die ebenso Anerkennung und Gleichstellung anstreben. Zum anderen betrachtet das Dossier wie sich Religionen pluralisieren und verändern und wagt Prognosen, wie das gleichberechtigte Miteinander in einem vielfältigen Deutschland aussehen könnte.

Umgang mit religiöser Vielfalt am Arbeitsplatz

Im Bericht der Antidiskriminierungsstelle des Bundes werden Praxisbeispiele aus verschiedenen Unternehmen und Institutionen vorgestellt, die einen diskriminierungsfreien Umgang mit religiöser Vielfalt am Arbeitsplatz gewährleisten sollen. Dabei wird auch die Überschneidung verschiedener Diversity-Dimensionen beachtet und Religion in Verknüpfung mit anderen Dimensionen, wie der Herkunft oder dem Geschlecht, thematisiert.

Mehr Wissen gefällig?

  • Wer mehr zur Diversity-Dimension Religion und Weltanschauung erfahren möchte, kann auf der Hauptseite des Charta der Vielfalt weiterlesen. Dort finden sich auch zahlreiche Best-Practice Beispiele aus dem praktischen Diversity Management.
  • Vielfalt ist mehr als ein Modewort. Doch was genau meinen wir eigentlich damit? Und wie wirkt sich unsere Vielfaltsgesellschaft auf die Arbeitswelt aus? Alles was es braucht, um Diversity zu verstehen, findet sich kurz und bündig aufbereitet im DIVERSITY 1x1.
  • Genug informiert und bereit, selbst aktiv zu werden? Unter DIVERSITY.Do it yourself gibt es jede Menge Starthilfe für eigene Aktionen.
  • Und wer wissen möchte, was die Teams aus der ersten Wettbewerbsrunde auf die Beine gestellt haben, findet unter DIVERSITY.Inspiration viele erfolgreiche Aktionsgeschichten, inklusive persönlicher Tipps & Tricks der ehemaligen Teilnehmenden.

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK