Diversity bewegt

Wie sehr eine Teilnahme an der DIVERSITY CHALLENGE Impulse für anhaltende Veränderungen setzen kann, zeigt sich an der Erfahrung des Teams „4Diversity“, welches in der CHALLENGE 2018-19 für Braun Melsungen AG ins Rennen ging. Mit seiner umfangreichen mehrmonatigen Aktionsreihe hat es nicht nur die Wettbewerbsjury überzeugt und den zweiten Platz in der Kategorie „Großunternehmen“ belegt, sondern zeitgleich auch nachhaltige Prozesse im Unternehmen angestoßen.

„Dank der CHALLENGE haben wir uns inzwischen eine Lobby erarbeitet, durch die man uns hört und sieht. Das wollen wir auch in Zukunft nutzen“.

So ist aus dem initialen Wettbewerbsteam der CHALLENGE eine unternehmensintern fest verankerte Taskforce entstanden. Pro Diversity-Dimension, die das Team für sich definiert hat, sollen zeitnah mindestens zwei Kooperationspartner gefunden werden, mit denen „4Diversity“ in Zukunft zusammenarbeiten möchte. Im Vordergrund stehen hier der inhaltliche Austausch zu aktuellen gesellschaftlichen Thematiken sowie die Entwicklung von neuen Konzepten und Methoden, die -begleitet durch die Expert_innen - Anwendung auf allen Unternehmensebenen finden sollen. Das Teammitglied Matthias Bantle erklärt die anhaltende Motivation der Gruppe: „Durch die CHALLENGE haben wir uns jetzt eine Lobby erarbeitet, wo man uns hört und sieht. Das wollen wir auch in Zukunft nutzen“.

Diversität auf der rein nationalen Ebene zu belassen und zu diskutieren reicht dem Team in diesem Kontext allerdings nicht aus. Internationale Präsenz und Vernetzung sind vielmehr die Ziele. Daher kooperiert „4Diversity“ auch mit Kolleg_innen internationaler Tochtergesellschaften und Standorte wie den USA, England, Portugal, Taiwan und Malaysia im Austausch. Durch diese Initiative soll unter anderem ein international einheitlicher Rahmen zur Antidiskriminierung implementiert werden. „Es reicht nicht nur zu kommunizieren, dass uns Diversity wichtig ist, sondern es sind gemeinsam konkrete Maßnahmen zu entwickeln, welche es dann auch gezielt umzusetzen gilt“, so Bantle.

Das Engagement von „4Diversity“ schreitet also auch nach Abschluss des Wettbewerbs auf internationaler Ebene weiter voran und zeigt: Vielfalt bewegt.

Hier gehts zum Internetauftritt von 4Diversity.

Wir verwenden auf dieser Website Cookies. Mit einem Besuch unserer Seite geben Sie uns Ihr Einverständnis. Mehr Informationen

OK